Abfluss verstopft - Das können die Ursachen sein

Abfluss verstopft Nürnberg

Steht das Wasser im Waschbecken bis zum Überlaufen? Fließt es in der Dusche gar nicht mehr ab? Dann liegt oft eine Abflussverstopfung vor. Ist der Abfluss verstopft, kann es schnell zum Überlaufen kommen. Rohrverstopfungen sind selten eine Folge eines baulichen Mangels. In fast allen Fällen ist die Ursache in dem unsachgemäßen Gebrauch von Abflussrohren zu finden.

Abfluss verstopft - Die Ursachen

Ist der Abfluss verstopft, können unterschiedliche Ursachen der Auslöser sein. Gerade in Großstädten, wie beispielsweise Nürnberg, kann es schnell dazu kommen, dass ein Haushalt mit einem verstopften Abfluss kämpfen muss. Betrachtet man die Einwohnerzahlen von Nürnberg und die dabei oftmals unsachgemäße Behandlung von Abflussrohren ist das natürlich kein Wunder. Ist der Abfluss verstopft, können unterschiedliche Ursachen die Gründe dafür sein. Oftmals sind jedoch Feststoffe in einem Abflussrohr schuld. Neben den Feststoffen können natürlich auch flüssige Substanzen, welche im Abflussrohr verfestigen, an der Verstopfung schuld sein. In dem nachfolgenden Artikel sollen nun etwas genauer erklärt werden, welche Ursachen an einem verstopften Abfluss schuld sein können.

 

Rohrverstopfung : Ursache Feststoffe

Ist der Abfluss verstopft, kann es durchaus zu einer unangenehmen Situation kommen. Denn nicht selten sind die Hausbesitzer nicht auf eine solche Verstopfung vorbereitet. Schuld an dieser Verstopfung können unter anderem Feststoffe sein. Grundsätzlich ist die Entwässerung von Häusern, egal welcher Art, nicht für die Entsorgung von Feststoffen gedacht. Trotzdem spülen täglich zahlreiche Menschen Stoffe die Toilette oder den Abfluss herunter, die nicht dorthin gehören. Grundsätzlich gehören weder Papiertaschentücher noch Küchenpapier in die Toilette. Diese Stoffe lösen sich im Abwasser nicht auf und können daher verklumpen und so den Abfluss verstopfen. Neben derartigen Feststoffen wird auch immer wieder beobachtet, dass Haushaltsbesitzer Haare und ähnliche Substanzen im Waschbecken zu entsorgen versuchen. Auch das können Ursachen sein, dass der Abfluss verstopft.

 

Rohrverstopfung: Wenn flüssige Stoffe fest werden

Nicht nur Feststoffe können dafür sorgen, dass der Abfluss verstopft, sondern auch flüssige Materialien. Hier sind vor allem Öle und Fette ein großes Problem, sodass der Abfluss verstopft. Leider beachten viele Haushaltsbesitzer gerade diese Regel nicht. Deshalb kommt es immer wieder zu Verstopfungen im Rohrsystem. Gerade Feststoffe wie beispielsweise Butter oder Margarine, welche im warmen Zustand flüssig sind, werden beim Abkühlen fest und verstopfen schnell den Abfluss. Gerade wenn Fette oder Öle im Zusammenspiel mit Spülmittel und warmem Wasser in Berührung kommen und den Abfluss hin abgespült werden, kann es zu einer chemischen Reaktionen kommen. Diese verursacht nicht selten eine größere Verstopfung im Rohrsystem. Deswegen sollten Sie unbedingt darauf achten, Fette und Öle im Restmüll zu entsorgen und nicht im Abfluss, da es sonst schnell passiert, dass der Abfluss verstopft.

 

Was tun, wenn nichts mehr geht

Ist der Abfluss verstopft, ist guter Rat teuer. Denn oftmals reicht es nicht aus, nur Wasser hinterher zu spüren. Was kann man also tun, wenn der Abfluss verstopft ist? Grundlegend ist es ratsam, sich einen Fachmann zu holen, denn dieser kann schnell die Verstopfung erkennen und fachgerecht beseitigen. Grundlegend wird immer wieder davon abgeraten, die Rohrreinigung selber durchzuführen, denn ist der Abschluss verstopft, ist das Problem der falschen Bedienung oftmals bereits über Monate oder sogar Jahre vorhanden. Ein Fachmann für Rohrreinigung kann hier schnell Abhilfe schaffen und die Verunreinigung effektiv und sinnvoll entfernen. Somit sollte im Zweifelsfall immer der Fachmann zu Rate gezogen werden, wenn der Abfluss verstopft ist.